©Bild: Dark Avenger, Wikipedia

Wann die Burg Truchtlingen erbaut wurde, lässt sich heute nicht mehr genau nachvollziehen. Vermutlich wurden die ersten Wälle und Schutzmauern aber bereits im 11. Jahrhundert errichtet. Das Adelsgeschlecht derer zu Treuchtlingen besaß vormals zwei Residenzen innerhalb der Stadt. Im Tal stand die „Niedere Veste“, während oben eine tatsächliche Wehranlage geschaffen wurde. Die Gebrüder Ulrich und Wirich teilten sich den Familienbesitz und jeder bezog sein eigenes, gut gesichertes Heim. Weil Wirich und seine Nachkommen irgendwann ausstarben, fiel die Burg Truchtlingen an die sogenannten Ulricher. Jene hatten bald keine Verwendung mehr für das Gemäuer und so begann der dereinst prächtige Bau zunehmend zu verfallen. Schon seit über einhundert Jahren ist man um die originalgetreue Erhaltung der Burg Truchtlingen bemüht. Archäologen graben, Forscher durchkämmen die dichtbewachsenen Hänge des Bergsporns und der Verschönerungsverein veranstaltet rauschende Feierlichkeiten. Alle drei Jahre findet beispielsweise das „Historische Burgfest“ statt. Gaukler, mittelalterlich gekleidete Händler und Ritter sind zugegen.

Zur offiziellen Website von Treuchtlingen mit näheren Informationen